Startseite | Impressum | Haftungsausschluss | Standort

Parabolisieren

 

Um Strahlen die aus dem Unendlichen auf den Spiegel treffen in einem Punkt zu bündeln, muss die Spiegeloberfläche die Form einer Parabel haben. Das heißt, die Mitte des Spiegels muss einen kürzeren Krümmungsradius erhalten als der Rand. Dabei weicht die Parabel nur geringfügig von der Kugelform ab. Je schneller das Öffnungsverhältnis des Spiegel ist, um so stärker ist diese Abweichung.

 

Um die Parabelform zu erreichen bieten sich folgende Möglichkeiten an :

Abflachen des Randes

Vertiefung der Mitte

Kombination aus beiden Verfahren

 

Bis zu einer Spiegelgröße von 14" bis 16" kann das Fullsize Tool der Politur auch zum Parabolisieren verwendet werden. Auch hier darf das Anpassen der Pechhaut an den Spiegel nicht vergessen werden. Bei größeren Spiegeln wird mit Subtools gearbeitet. Die Wirkung der Strichführung entspricht im wesentlichen der bei der Politur. Beim klassische Parabolisierstrich liegt das Tool unten, und der Spiegel wird mit W-Strichen über das Tool geführt. Das Auftragen der Schleifsuspension un die Standzeit entspricht ebenfalls der bei der Politur.#

 

Netrale Strichführung.  Der neutrale Strich wirkt ausgleichend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch den enger gesetzt Abstand der W-Striche im Randbereich, wird tendenziell mehr die Mitte des Spiegels bearbeitet. Die Brennweite in der Mitte des Spiegels verkürzt sich also.

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch den enger gesetzt Abstand der W-Striche im Mittelbereich wird tendenziell mehr der Rand des Spiegels bearbeitet. Die Brennweite am Rand des Spiegels verlängert sich also.

 

 

 

 

 

 

 

Die Verwendung eines Full Size Tools wirkt dabei ausgleichend zum Rand des Spiegels hin. Durch Variation der Strichabstände wird die Parabel im Idealfall langsam zum Rand vorgearbeitet

 

Wärend der Parabolisierung muss in kurzen Abständen der Fortschritt durch eine Schnittweitenmessung kontrolliert werden. In der Endphase der Parabolisierung kann der Meßabstand unter Umständen nur wenige Minuten betragen. Auch hier gilt, jeder Spiegelschleifer erzielt unterschiedliche Wirkung mit seiner Strichführung. Ich habe beim parabolisieren den Spiegel nur noch seitlich gefasst und ohne Druck über das Tool geführt. Bei meinem 10", 12" und 14" Spiegel hat die Parabolisierung zwischen einer und zwei Stunden gedauert,

 

Siehe auch

Focaultsche Schattenprobe

Aufbau eines Focaulttesters

Schnittweitenmessung

 

                                  Spiegeloberfläche zu Beginn der Parabolisierung

 

 

                                    Spiegeloberfläche nach 1 Stunde Parabolisierung

 

                            piegeloberfläche nach 1 Stunde 30 Minuten Parabolisierung 

 

 

                       Spiegeloberfläche nach 1 Stunde 40 Minuten Parabolisierung

                            Spiegeloberfläche nach 1 Stunde 50 Minuten Parabolisierung

 

Der Spiegel ist fertig.

 

  Astrofotografie Homapage Helwig Fülling